Mikromotor

Der Mikromotor

In der modernen Zeit der Haartransplantation,ist der Mikromotor nicht mehr wegzudenken. Vor dem Mikromotor wurden die Grafts (Haarwurzelbüschel) manuell gewonnen, was viel Zeit gekostet hat. Eine manuelle Haartransplantation benötigt bei diesem Vorgehen zwei bis drei Sitzungen für die gewünschte Anzahl von zum Beispiel 4.000 Grafts.

Heutzutage werden die Grafts bei  der FUE Methode nicht mehr manuel sondern mit Hilfe einer Hohlnadel entnommen, welche durch einen elektronischen Motor unterstützt wird.

Dadurch verkürzt sich die Transplantationszeit, was weniger Stress für den Patienten bedeutet. Einige Ärzte sagen sogar, dass diese Methode den Haaren noch besser beim anwachsen helfe, da die zu transplantierenden Grafts sich nur für sehr kurze Zeit außerhalb des Körpers befinden.

Ein Weiterer Vorteil sind die Kosten, die zu 70-80% geringer ausfallen als bei der manuellen Methode. Wichtig ist dabei nur, Erfahrung im Umgang mit dem Mikromotor zu haben.

Bitte klicken Sie zum Öffnen der einzelnen Seiten auf die drei kleinen Punkte.