Femto Lasik

Startseite » Augenlasern » Femto Lasik
Femto Lasik 2018-10-10T11:11:13+00:00

FEMTO-LASIK

Bei der Femto-Lasik-Methode wird völlig auf mechanische Hilfsmittel verzichtet. Für die Operation, muss ein Schnitt in der obersten Hornhautschicht gesetzt werden, wodurch der sogenannte „Flap“ entsteht, eine Art Lamelle, die man anschließend wie ein Scharnier öffnen kann. Bei der Femto-Lasik-Methode wird dieser Schnitt mit einem Laser vorgenommen, wodurch auch deutlich stärkere Sehschwächen korrigierbar sind. Früher war eine Mindestdicke der Hornhaut Voraussetzung, aufgrund dessen Patienten mit besonders dünner Hornhaut nicht für die Operation zugelassen wurden. Durch die präzise Technik sind weitaus bessere Ergebnisse für alle Patienten zu erzielen. Nachdem der „Flap“ zur Seite geklappt ist, wird die Korrektur der Sehschwäche vorgenommen, welche nur wenige Sekunden bei beiden Augen in Anspruch nimmt. Hierbei werden Fehlbildungen der Hornhaut durch den Laser so korrigiert, dass sich die Lichtbrechung genau auf der Netzhaut einstellt. Anschließend wird, der „Flap“ wieder zugeklappt, der sich von selbst ansaugt. Der Heilungsprozess braucht circa drei Wochen.

WELLENFRONT-OPTIMIERTE FEMTO-LASIK (OPTIONAL)

Die Wellenfront-Methode hilft dabei das Sehen bei schlechten Lichtverhältnissen, wie bei Dunkelheit oder bei Blendung zu verbessern. Dafür werden die Brechkraftfehler des Patienten analysiert, durch welche die Bilder verzehrt angenommen werden. Dadurch entwickelt man eine Art Landkarte des Auges, welche alle Brechungsfehler zur genaueren Modellierung der Hornhaut anzeigt.