Trustpilot

Augenbrauentransplantation

In den letzten Jahren hat das Aussehen unserer Augenbrauen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Vor allem durch Stars wie Cara Delevigne sind volle bzw. buschige Augenbrauen in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Volle und natürliche Augenbrauen verleihen dem Gesicht eine gewisse Aura und den Augen enorme Ausdruckskraft. Schmale bzw. generell helle oder wenig Augenbrauen hingegen können das Gesicht kränklich erscheinen lassen.

Gehören Sie zu den Menschen, die sich volle Augenbrauen wünschen?

Wir beraten Sie gerne ausführlich und gehen nach Absprache mit unserer Partnerklinik auf all Ihre Vorstellungen in einem kostenlosen Informationsgespräch ein.

01

Beratung
Wir beraten Sie persönlich oder telefonisch bezüglich der Augenbrauentransplantation in Rücksprache mit unserem Partnerchirurgen.

02

Behandlung
Die Behandlung erfolgt nach detaillierter Aufklärung und Besprechung von unserem Partnerchirurgen und Spezialisten für Plastische Chirurgie.

03

Erfolg
Mit einem neuen Gefühl starten Sie in Ihr Leben – und wir bleiben an Ihrer Seite: uns ist Ihr Wohlbefinden weiterhin wichtig und Sie können sich jederzeit wieder an uns wenden.

Wussten Sie?

In einigen Fällen kann es dazu kommen, dass Augenbrauenhärchen ausfallen und dadurch lichter werden. Auch das ist genetisch bedingt und kann nicht verhindert werden. Wenn Sie sich auch endlich volle und buschige Augenbrauen wünschen oder es satt haben sich diese ständig zu schminken, dann wenden Sie sich an uns.

Warum eine Augenbrauentransplantation?

Augenbrauen verleihen unserem Gesicht Ausdruck und sind somit ein wichtiger und auffälliger Bestandteil unseres Gesichts. Unsere Genetik und Herkunft bestimmen jedoch welche Farbe, Form und Beschaffenheit unsere Augenbrauen haben. Vor allem viele blonde, hellbraune oder rothaarige Menschen sind hierbei mit hellen und unscheinbaren Augenbrauen ausgestattet. Menschen südländischer Herkunft beispielsweise haben wiederum meist sehr volle und dunkle Augenbrauen, von denen viele nur träumen können.

Einige Menschen haben auch damit zu kämpfen, dass die Augenbrauenhärchen nicht mehr nachwachsen, da Sie diese in Ihrer Jugend zu oft und im Übermaß weggezupft haben. Das betrifft vor allem viele Frauen. Ideale wandeln sich und so auch die gewünschte Augenbrauenform. Nur leider wachsen manchmal die Augenbrauen nicht mehr ganz nach, dann kann eine Augenbrauenhaartransplantation Abhilfe schaffen.

Warum eine Augenbrauentransplantation?

Augenbrauen verleihen unserem Gesicht Ausdruck und sind somit ein wichtiger und auffälliger Bestandteil unseres Gesichts. Unsere Genetik und Herkunft bestimmen jedoch welche Farbe, Form und Beschaffenheit unsere Augenbrauen haben. Vor allem viele blonde, hellbraune oder rothaarige Menschen sind hierbei mit hellen und unscheinbaren Augenbrauen ausgestattet. Menschen südländischer Herkunft beispielsweise haben wiederrum meist sehr volle und dunkle Augenbrauen, von denen viele nur träumen können.

Einige Menschen haben auch damit zu kämpfen, dass die Augenbrauenhärchen nicht mehr nachwachsen, da Sie diese in Ihrer Jugend zu oft und im Übermaß weggezupft haben. Das betrifft vor allem viele Frauen. Ideale wandeln sich und so auch die gewünschte Augenbrauenform. Nur leider wachsen manchmal die Augenbrauen nicht mehr ganz nach, dann kann eine Augenbrauenhaartransplantation Abhilfe schaffen.

Zuallererst werden Bluttests gemacht und Blut für die im Anschluss an die Augenbrauentransplantation folgende PRP Methode, oder auch Eigenbluttherapie genannt, entnommen. In jener wird das vom Blut entnommene Plasma nach der Augenbrauentransplantation in dem Bereich der Augenbrauen injiziert, um eine Zellaktivierung herbeizuführen.

Anschließend an die Blutentnahme bespricht man gemeinsam mit dem Patienten die Vorgehensweise der Augenbrauentransplantation und die Form wird festgelegt und eingezeichnet.

Man trimmt die Haare am Hinterkopf auf ca. drei mm und betäubt diese Region anschließend lokal, sodass man dort die Grafts (Haarwurzeln mit ein bis drei Haaren) für die Transplantation entnehmen kann. Dabei wird mit der FUE Methode (Follicular Unit Extraction) vorgegangen. Das bedeutet, dass man für die Gewinnung der Grafts einen Mikromotor benutzt, also eine Hohlnadel, welche durch einen elektronischen Motor unterstützt wird.

Nach einer kleinen Pause für den Patienten, wird der Bereich für die Augenbrauen betäubt.

Die richtige Vorgehensweise des nächsten Schrittes ist sehr bedeutsam und entscheidet über den Erfolg und das Erscheinungsbild des Endergebnisses. Daher ist es sehr wichtig, dass dieser Schritt nur von einem Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung  vorgenommen wird.

Mit einer Extraktions-Nadel werden kleine Schnitte gemacht und somit die Kanäle gesetzt, in denen man anschließend einzeln nach und nach die Grafts einsetzt.

Wie jeder Eingriff bringt auch die Augenbrauentransplantation gewisse Risiken mit sich, diese resultieren zumeist aus einer unzureichenden Qualifikation des medizinischen Fachpersonals.

Diese sind allerdings sehr gering. Zu nennen sind an dieser Stelle Infektionen, Spannungs- und Taubheitsgefühle und Schwellungen – Nebenwirkungen die nach einigen Tagen wieder abklingen.

Scroll to Top