Transit Bipartion

Startseite » Magenverkleinerung » Transit Bipartion
Transit Bipartion 2018-04-13T17:15:35+00:00

TRANSIT BIPARTITION

Transit Bipartition  bedeutet im Prinzip „intestinale Zweiteilung“. Es handelt sich um ein neuartiges Verfahren zur Behandlung des Typ-2 Diabetes in Verbindung mit Adipositas. Neben einer standardmäßigen Schlauchmagenbildung wird eine Verbindung zwischen dem unteren Dünndarm und dem Antrum, dem unteren Teil des Magens, hergestellt. Es wird kein Darmanteil durchtrennt. Die Nahrung, die den Schlauchmagen passiert, kann nun entweder den „normalen Weg“ über den Magenpförtner, den Zwölffingerdarm in den Dünndarm gehen, oder sie kann direkt in den unteren Dünndarm gelangen und dort hormonelle Mechanismen in Gang setzen, die einerseits zu einem frühen Sättigungsgefühl führen und andererseits eine rasche Verbesserung der metabolischen Situation bewirken. Dadurch dass ein Teil der Nahrung den normalen Weg geht, kommt es nicht zu den Erscheinungen der Malabsorption.

WAS SIND DIE VORTEILE DER TRANSIT-BIPARTITION METHODE?

  • Im Gegensatz zu anderen Magenverkleinerungs – Methoden ist hier das Risiko für ein Vitaminmangel geringer (ca.10%). Außerdem ist auch das Risiko für eine Anämie geringer (7%). Aus diesem Grund müssen unsere Patienten nicht lebenslang Vitamine oder Eisenpräparate einnehmen.
  • Das Risiko für Anastomosen Insuffizienz ist geringer als bei anderen Methoden
  • Die Methode kommt vor allem Diabetikern zugute und man hat die Krankheit zu 90% vollkommen unter Kontrolle