Trustpilot

Armstraffung

Wer mit überschüssiger Haut am Oberarm zu kämpfen hat, sei es als Zeichen der Hautalterung oder Resultat einer größeren Gewichtsabnahme, kennt die Probleme und Beschwerden die damit einhergehen.

Die Ästhetik macht den Betroffenen oftmals immens zu schaffen, dazu kommen noch Einschränkungen im Alltag, über die Patienten klagen. Je nach Ausprägung des Haut- bzw. Gewebeüberschuss, kann es schwierig werden, die einfachsten Dinge zu erledigen. Die Haut scheuert ständig am Oberkörper entlang und erschwert das Heben der Arme durch dessen Gewicht. In diesen Fällen kann eine Armstraffung Abhilfe schaffen.

Unsere Partnerkliniken genießen weltweit ein sehr hohes Ansehen und bieten nachweislich beste medizinische Standards. Sehr gerne begleitet medicalfly Sie vom ersten Tag an, unterstützt Sie bei jedem Schritt und übernimmt auf Ihren Wunsch die gesamte Organisation.

01

Beratung
Wir beraten Sie persönlich oder telefonisch bezüglich der Armstraffung in Rücksprache mit unserem Partnerchirurgen.

02

Behandlung
Die Behandlung erfolgt nach detaillierter Aufklärung und Besprechung von unserem Partnerchirurgen und Spezialisten für Plastische Chirurgie.

03

Erfolg
Mit einem neuen Gefühl starten Sie in Ihr Leben – und wir bleiben an Ihrer Seite: uns ist Ihr Wohlbefinden weiterhin wichtig und Sie können sich jederzeit wieder an uns wenden.

Wussten Sie?

Gegen herunterhängende Haut helfen weder Diäten noch Sport.

Warum eine Armstraffung?

Ziel der Armstraffung ist es überschüssige, herunterhängende Haut an den Oberarmen zu entfernen. Oftmals haben Menschen in Folge eines großen Gewichtsverlustes mit einem Gewebeüberschuss zu kämpfen.

Zum einen tritt das verstärkt bei Menschen auf, die generell ein schwaches Bindegewebe zu beklagen haben, zum anderen können vorhergegangene Gewichtsschwankungen die Elastizität des Gewebes ausschöpfen und diesem somit die Fähigkeit nehmen sich an die neue Form des Armes anzupassen.

Auch kann die Erschlaffung bei Patienten mit einem schwachen Bindegewebe im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses auftreten.

Gesunde Ernährung und Sport können zwar einen großen Einfluss auf das Bindegewebe und vor allem dessen Festigkeit haben, jedoch können wir gegen unsere genetische Veranlagung nicht viel ausrichten.

Warum eine Armstraffung?

Ziel der Armstraffung ist es überschüssige, herunterhängende Haut an den Oberarmen zu entfernen. Oftmals haben Menschen in Folge eines großen Gewichtsverlustes mit einem Gewebeüberschuss zu kämpfen.

Zum einen tritt das verstärkt bei Menschen auf, die generell ein schwaches Bindegewebe zu beklagen haben, zum anderen können vorhergegangene Gewichtsschwankungen die Elastizität des Gewebes ausschöpfen und diesem somit die Fähigkeit nehmen sich an die neue Form des Armes anzupassen.

Auch kann die Erschlaffung bei Patienten mit einem schwachen Bindegewebe im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses auftreten.

Gesunde Ernährung und Sport können zwar einen großen Einfluss auf das Bindegewebe und vor allem dessen Festigkeit haben, jedoch können wir gegen unsere genetische Veranlagung nicht viel ausrichten.

Jeder Patient ist anders und hat andere anatomische Gegebenheiten, daher gibt es verschiedene Methoden der Armstraffung. Vor allem die Schnittführungist abhängig von der Menge und Verteilung des überschüssigen Gewebes.

Eine Möglichkeit ist die Straffung über einen Schnitt in der Achsel.

Hierbei ist der Schnitt deutlich kürzer als bei der nachfolgenden Variante. Jedoch kann damit nur eine geringe Menge der bestehenden Hautweichteilüberschüsse entfernt werden.

Diese Methode ist für Patienten mit einem nicht allzu großen Gewebeüberschuss geeignet. Oftmals muss dieser Eingriff mit einer vorangestellten Fettabsaugung kombiniert werden.

Ist der Hautüberschuss ausgeprägter, verläuft der Schnitt oberhalb des Ellbogens entlang bis hin zur Achselhöhle. So kann der Plastische Chirurg auch bei stärkeren Erschlaffungendie Haut hinreichend straffen.

Die Narbe ist bei angelegtem Arm nicht sichtbar.

Weist die Haut noch genug Elastizität auf, kann auch dieser Eingriff mit einer Fettabsaugung kombiniert werden. Bei beiden Vorgehensweisen wird nach der Schnittsetzung das überschüssige Fett- und Hautgewebe entfernt und anschließend wieder vernäht.

Wie jede Operation birgt auch die Armstraffung gewisse Risiken mit sich.

Zu den allgemeinen Operationsrisiken bei der Armstraffung zählen Infektionen, Blutungen, Thrombosen oder eine schlechte Verträglichkeit bei der Anästhesie.

Trotz aller Maßnahmenkann sich der Wundheilungsprozess in einzelnen Fällen schwieriger gestalten. Unter Umständen kann dies wiederum zu einer verstärkten Narbenbildung führen. Generell sollten Sie sich aber vor Augen halten, dass eine dünne Narbe zurückbleiben wird.

Leichte Schwellungen oder Blutergüsse können nach der Operation auftreten. Diesebilden sich jedoch innerhalb von ein bis zwei Wochen zurück.

Scroll to Top