Trustpilot

Bauchdeckenstraffung

Zu dem idealen Erscheinungsbild vieler gehört ein straffer und schlanker Bauch. Vor allem nach einer großen Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaftkommt es oftmals vor, dass sich die stark ausgedehnte Bauchdecke nicht mehr zurückbildet und faltige, hängende Hautlappen zurückbleiben.

Da Sport und gesunde Ernährung in diesen Fällen die Erschlaffung nicht mehr rückgängig machen können, kann eine Bauchdeckenstraffung in Frage kommen.

Unsere Partnerkliniken genießen weltweit ein sehr hohes Ansehen und bieten nachweislich beste medizinische Standards. Sehr gerne begleitet medicalfly Sie vom ersten Tag an, unterstützt Sie bei jedem Schritt und übernimmt auf Ihren Wunsch die gesamte Organisation.

01

Beratung
Wir beraten Sie persönlich oder telefonisch bezüglich der Bauchdeckenstraffung in Rücksprache mit unserem Partnerchirurgen.

02

Behandlung
Die Behandlung erfolgt nach detaillierter Aufklärung und Besprechung von unserem Partnerchirurgen und Spezialisten für Plastische Chirurgie.

03

Erfolg
Mit einem neuen Gefühl starten Sie in Ihr Leben – und wir bleiben an Ihrer Seite: uns ist Ihr Wohlbefinden weiterhin wichtig und Sie können sich jederzeit wieder an uns wenden.

Mommy Makeover

Das Glück einer Schwangerschaft führt auf dem Weg bis zur Geburt zu vielen Veränderungen des weiblichen Körpers. Der Körper leistet während dieser Zeit bemerkenswertes, weswegen es nicht verwunderlich ist, dass dies oft nicht spurenlos bleibt.

Erschlaffte Hautareale, Dehnungsstreifen und schwangerschaftsbedingte Risse sind häufige Folgen einer Schwangerschaft. Dazu kommen häufig noch zusätzliche Pfunde, insbesondere im Bauch- und Taillenbereich.

Während des Wachstums in der Schwangerschaft, dehnt sich nicht nur die Haut um den Bauchbereich, sondern auch die Bauchmuskeln weiten sich. Oftmals führt das dazu, dass die Gebärmutter ihre frühere Festigkeit während der Geburt verliert.

Auch die Brüste werden sowohl während, als auch nach der Schwangerschaft stark beansprucht. Die Milchproduktion, die schon etwa in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft einsetzt, lässt die Brüste vergrößern und auch eine eventuelle Stillzeit geht meist nicht spurlos an den Brüsten vorbei.

Derartige Folgen können für die frischgebackene Mutter belastend sein. Das sogenannte Mommy Make-Over ist ein individuell angepasstes Verfahren, welches mit einer Kombination aus verschiedenen Eingriffen die Spuren der von Schwangerschaft und Stillzeit korrigieren soll.

Meistens handelt es sich um eine Kombination aus Bauchdeckenstraffung und Brustoperation.

Während der Bauchdeckenstraffung wird die schlaffe Haut vollständig entfernt und der Bauchnabel wird neu geformt und positioniert. Die Bauchmuskeln werden ebenfalls gestrafft, so dass eine insgesamt straffere Bauchstruktur entsteht.
Die Brüste können mit Implantaten vergrößert werden.

Bei starkem Absacken können die Brüste gestrafft werden, entweder mit einem Implantat, oder wenn genug Gewebe vorhanden ist, ohne Implantat.

Zusätzlich zu den Eingriffen im Bauch- und Brustbereich kann Fett aus der Taille und Bauch entnommen werden. Wenn gewünscht, kann mit dem entnommenen Fett, ein anderer Bereich aufgefüllt werden, etwa der Po, das Gesicht oder auch andere Bereiche.

Mommy Makeover

Es ist kein Geheimnis, nach jeder Schwangerschaft haben Mütter mit einigen negativen ästhetischen Auswirkungen an ihrem Körper zu kämpfen.  Nicht nur die Schwangerschaft selbst, auch die Stillzeit kann negative Auswirkungen auf den Körper haben. Am meisten treten vor allem schwangerschaftsbedingte Risse, Erschlaffungen und Gewebeschwäche im Bauchbereich auf. Und wenn die in der Schwangerschaft zugenommenen Kilos nicht abgenommen werden können, sammeln sich diese Extra-Kilos insbesondere im Bauch-und Taillenbereich an.

Während des Wachstums in der Schwangerschaft weiten sich die Bauchmuskeln. Dies führt dazu, dass die Gebärmutter ihre frühere Festigkeit während der Geburt verliert. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Milchdrüsen stärker aktiviert werden und somit die Brüste sich vergrößern.

Der Zweck des Mommy Make Over-Verfahrens besteht darin, die Auswirkungen von Schwangerschaft und Geburt in einer einzigen Sitzung sowohl auf den Bauch als auch auf die Brust zu beseitigen. Zu diesem Zweck wird die Bauchdeckenstraffung und Brustästhetik am häufigsten zusammen angewendet. Während der Bauchdeckenstraffung wird die rissige und schlaffe Haut vollständig entfernt und ein neuer und schöner aussehender Bauchnabel wird erzeugt. Zusätzlich wird durch Reparatur der Bauchmuskeln eine straffere Bauchstruktur erhalten. Mit Implantaten kann die Brust vergrößert werden. Bei starkem Absacken kann die Bruststraffung mit Implantaten durchgeführt werden. Zusätzlich zu den Eingriffen im Bauch- und Brustbereich kann das Fett, das aus der Taille und Bauch entnommen wird, in den Po, das Gesicht oder andere benötigte Bereiche injiziert werden.

Wussten Sie?

Es ist unter Umständen möglich Unterstützung von der Krankenkasse zu erhalten.

Warum eine Bauchdeckenstraffung?

Die Gegebenheiten jedes Patienten sind unterschiedlich. So sind es auch verschiedene Faktoren die zu einem Hautüberschuss im Bereich der Bauchdecke führen können. Dieser Hautüberschuss kann auch mehr oder weniger stark ausgeprägt sein, je nach Ursache des selbigen und der Festigkeit des Bindegewebes.

Ein häufiger Grund von Patienten sich für eine Bauchdeckenstraffung zu entscheiden, ist eine vorangegangene Gewichtsabnahme.
In vielen Fällen geht die Gewichtsreduktion rapide vonstatten (beispielsweise nach einer Magenverkleinerung), sodass sich die Haut nicht den neuen Bedingungen anpassen kann.

Auch sind oft starke Gewichtsschwankungen dafür verantwortlich, dass das Bindegewebe an Festigkeit und die Haut an Elastizität verliert. Außerdem sind Frauen nach Schwangerschaften häufig von einer Erschlaffung des Bauchbereiches betroffen.

Die Bauchdeckenstraffung ermöglicht eine langfristige Entfernung erschlaffter Haut, die weder durch kosmetische Behandlungen, noch durch Sport zu erreichen ist.

Warum eine Bauchdeckenstraffung?

Die Gegebenheiten jedes Patienten sind unterschiedlich. So sind es auch verschiedene Faktoren die zu einem Hautüberschuss im Bereich der Bauchdecke führen können. Dieser Hautüberschuss kann auch mehr oder weniger stark ausgeprägt sein, je nach Ursache des selbigen und der Festigkeit des Bindegewebes.

Ein häufiger Grund von Patienten sich für eine Bauchdeckenstraffung zu entscheiden, ist eine vorangegangene Gewichtsabnahme.
In vielen Fällen geht die Gewichtsreduktion rapide vonstatten (beispielsweise nach einer Magenverkleinerung), sodass sich die Haut nicht den neuen Bedingungen anpassen kann.

Auch sind oft starke Gewichtsschwankungen dafür verantwortlich, dass das Bindegewebe an Festigkeit und die Haut an Elastizität verliert. Außerdem sind Frauen nach Schwangerschaften häufig von einer Erschlaffung des Bauchbereiches betroffen.

Die Bauchdeckenstraffung ermöglicht eine langfristige Entfernung erschlaffter Haut, die weder durch kosmetische Behandlungen, noch durch Sport zu erreichen ist.

Die chirurgische Durchführung der Bauchdeckenstraffung kann von Einzelfall zu Einzelfall aufgrund der unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen variieren.

Bei der kompletten Bauchdeckenstraffung wird ein Schnitt von einer Hüftseite zur anderen gemacht.
Bei diesem Eingriff wird das Haut- und Fettgewebe in dem gesamten Bereich vom unterem und mittlerem Bauch entfernt.
Hierbei wird der Bauchnabel neu positioniert.

Sind die Bauchmuskeln ausgeleiert, werden auch diese gestrafft.

Die Alternative zur kompletten Bauchdeckenstraffung ist die Mini-Bauchdeckenstraffung, bei der der Schnitt im Schambereich deutlich kürzer ausfällt.

Das entfernte Gewebe beschränkt sich hierbei auf den Unterbauch und ist deswegen für Patienten geeignet, bei denen sich die Hauterschlaffung auf dieses Areal beschränkt.

Beide Eingriffsmöglichkeiten können mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

Der Patient muss sich bewusst sein, dass jeder operative Eingriff immer ein gewisses Risiko birgt.

Zu generellen Risiken bei der Bauchdeckenstraffung zählen Infektionen, Blutungen, Thrombosen oder eine schlechte Verträglichkeit der Anästhesie.

Es wird sich darum bemüht, die Hautschnitte so zu setzen, dass diese unkompliziert verheilen.  Jedoch kann sich der Wundheilungsprozess trotz aller Maßnahmen schwieriger gestalten, als erwünscht, wodurch es zu einer verstärkten Narbenbildung kommen kann.

Leichte Schwellungen oder Blutergüsse können nach der Operation auftreten,bilden sich jedoch innerhalb von ein bis zwei Wochen zurück.

Bauchdeckenstraffung Kosten in der Türkei

Bauchdeckenstraffung

ab 3.900,00 €

Kompressionsmieder

2 Übernachtungen im Krankenhaus inkl. Verpflegung

Kompletter Transferservice

Krankenhausaufenthalt

Blutabnahme und Laborkosten

Deutschsprachige Betreuung

Nachsorge & Notfallkontakt bei unserem Partnerchirurgen in Deutschland

Persönliche Beratung

Kontrolltermine

Medikamente im Krankenhaus

Beratung und Betreuung vor und nach der Operation

Scroll to Top