Magenbypass

Startseite » Magenverkleinerung » Magenbypass
Magenbypass 2018-04-13T16:59:51+00:00

DER LAPAROSKOPISCHE MAGENBYPASS

Der Magenbypass zählte sehr lange zu den am häufigsten durchgeführten Magenverkleinerungsmethoden insbesondere in den USA. Die Magenbypassoperation ist vor allem bei Patienten mit einem BMI von über 30 geeignet. Diese Methode hat generell effektive Erfolge versprochen, jedoch wird sie zunehmend von der Schlauchmagenoperation überholt und verdrängt.

Die Magenbypassoperation wird minimalinvasiv durchgeführt. Der Magen wird dabei dicht unterhalb der Speiseröhre mit Klammergeräten verschlossen und durchtrennt. Durch eine Verbindung zwischen dem Dünndarm und dem verbleibenden Magenanteil wird für den Transport der Nahrung in den Dünndarm gesorgt. Der Magen wird somit umgangen und liegt im „Bypass“.

Durch den Magenbypass wird in der Regel die Nahrungsmenge deutlich reduziert, was zur Folge hat, dass der Patient unmittelbar nach dem Eingriff stark an Gewicht verlieren kann. Jedoch birgt diese Methode der Magenverkleinerung, verglichen mit der Schlauchmagenoperation, einige Nachteile. Dazu gehört zum Beispiel die lebenslange Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine und Mineralien.

WAS SIND DIE VORTEILE DER MAGEN-BYPASS-OPERATION?

  • Begrenzte Nahrungseinnahme
  • Schneller eintretendes und langanhaltendes Sättigungsgefühl
  • Unmittelbar nach dem Chirurgischen Eingriff beginnt die Gewichtsreduktion
  • Bei starkem Übergewicht verliert der Patient 70-80% des überschüssigen Körpergewichts
  • Nach der Magen-Bypass-Operation müssen vor allem Diabetes Typ 2 Patienten weniger oder sogar gar keine Medikamente einnehmen

WAS SIND DIE NACHTEILE DER MAGEN-BYPASS-OPERATION?

  • Lebenslange tägliche Multivitamin- und Mineralergänzungsmittel –Einnahme erforderlich
  • Aufgrund der schnellen Gewichtsabnahme besteht das Risiko von Gallensteinen
  • Bei der Einnahme von Kohlenhydraten oder nach dem Verzehr von großen Mengen an Nahrung kann es zu Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwitzen, Müdigkeit und Schwäche kommen

ERWARTETER GEWICHTSVERLUST

Innerhalb des ersten Jahres nach der Magen-Bypass-Operation geht der Gewichtsverlust ziemlich schnell von statten.  Das Zielgewicht wird in der Regel nach 18 Monaten erreicht. Mit dieser Operation verliert man durchschnittlich 70-80% des überschüssigen Körpergewichts. Zum Beispiel wird ein Patient mit einer Körpergröße von 1,70 und einem Gewicht von 140 etwa 50-60 Kilogramm nach der Operation verlieren und auf etwa 80-90 Kilo sinken. Das Einhalten der empfohlenen Ernährungsumstellung führt zu mehr Gewichtsverlust.